Gesicht zeigen

Mehr Leichtigkeit mit Ismakogie

Gesicht zeigenEs braucht nicht immer Sprache zur Kommunikation, nonverbal hat Mensch viele Möglichkeiten, sich auszudrücken. Durch Gestik und Mimik lässt sich viel sagen, Gedanken, Gefühle, Befindlichkeiten – all das kommunizieren wir mit Körper und Gesicht. Dabei hinterlässt das Leben Spuren und nicht nur das Gesicht spiegelt diese Spuren wider.

„Ein Gesicht spricht Bände“, dabei ist die Gesichtsmuskulatur permanent in Bewegung: wir rümpfen die Nase, runzeln die Stirn, blinzeln mit den Augen, zucken mit den Mundwinkeln. Nicht nur die Mimik erzeugt im Laufe der Lebensjahre Falten, Erlebtes, Erfahrenes und das Alter prägen jedes menschliche Gesicht. Jeder Mensch drückt seinem Gesicht einen Stempel auf, ein ewig junges faltenloses Gesicht wäre aber wie ein nicht gelebtes Leben.

Trotz des Alters kann das Gesicht dabei eine jugendliche Ausstrahlung behalten, seine Konturen bewahren. Neben der äußerlichen Unterstützung durch Pflege und Kosmetik spielen dabei Faktoren unserer Lebensweise eine entscheidende Rolle, im positiven wie im negativen Sinne. Dazu zählen beispielsweise Ernährung, Schlaf, Stress, Bewegung an frischer Luft, Nikotin, Alkohol und die Körperhaltung.

Kosmetik pflegt äußerlich Gesicht und Haut, die Körperhaltung nimmt (innerlich) Einfluss über die Muskulatur. Eine gute aufrechte Körperhaltung fördert aktive Gesichtsmuskulatur und wirkt verjüngend auf das Gesicht.

Körperhaltung und Mimik haben gemeinsame Wurzeln im Unterbewusstsein. Die Auswirkungen einer schlechten Körperhaltung auf die Mimik beobachtete Frau Prof. Anne Seidel und motivierte sie zum Studium der Anatomie und der Bewegungsabläufe des Menschen. Dabei erkannte sie zahlreiche Zusammenhänge zwischen Körperhaltung, Gestik und Mimik. Das Ergebnis dieser jahrelangen Studien ist die Methode Ismakogie, die inzwischen unzähligen Menschen zu einer harmonischen Körperhaltung verholfen hat. Alltägliche Bewegungsabläufe werden optimiert und möglichst zu naturgemäßen Mustern umgestaltet.  Dieser Prozess beginnt nicht beim Gesicht, sondern am entgegengesetzten Ende: an den Füßen. Sie sind die Basis, das Fundament auf dem wir stehen und auf dem sich alles aufbaut. Erst wenn diese Basis wieder im Lot ist, finden wir zu natürlich entspannten Gesichtszügen zurück.

Der Weg von den Füßen zum Gesicht ist gar nicht so weit. Der Volksmund kennt das: wenn einer „mit dem falschen Fuß aufgestanden“ ist, sieht man das dem Menschen im Gesicht an, auch wenn „jemandem auf die Füße getreten“ wurde. Diese Menschen gehen in der Situation sicher nicht „mit hoch erhobenem Kopf“.  Auf dem Weg von den Füßen zum Gesicht sind zahlreiche Muskeln involviert. Mit dem richtigen Gebrauch und Einsatz der Füße hat jeder Einfluss auf seine Körperhaltung.  Nicht nur Fußbeschwerden, Rückenschmerzen, ein überlasteter Schultergürtel und Nacken werden deutlich verbessert oder aber diese Beschwerden entstehen erst gar nicht. Und der Kopf kann wieder leicht oben getragen bzw. gehalten werden, da wo er hingehört.

Betrachtet man unsere heutigen Lebensumstände, zeigt sich oft ein anderes Bild: gebeugte Köpfe und Rücken, sei es am Schreibtisch oder über dem Smartphone. Dazu kommen häufig verspannte Kiefergelenke („die Zähne zusammenbeißen“), aufeinander gepresste Lippen, zusammengekniffene (da häufig überanstrengte) Augen. Und wie ist dann der Gesichtsausdruck, welche Information bekommt die Gesichtsmuskulatur? Eher negativ, der Schwerkraft folgend – nach unten.

Nutzt man seine Füße, richtet darüber von unten nach oben den Körper auf, wird eine natürliche Kopfhaltung unterstützt, die sich jederzeit den Umständen anpassen kann. Das Gesicht mit seiner mimischen Muskulatur erfährt diese Unterstützung auch, d.h. der Schwerkraft wird entgegengewirkt, die Gesichtszüge werden besser gehalten.

Im Grunde ist es ganz einfach, gewusst wie. Bringen auch Sie mit Ismakogie mehr Leichtigkeit in ihr Leben und erhalten so – ganz nebenbei –  eine entspannte Ausstrahlung. Jeder hat die Möglichkeit, sein Gesicht harmonisch strahlen zu lassen, innere und äußere Schönheit ist keine Frage des Alters!

Christiane Röttger
Christiane Röttger

Letzte Artikel von Christiane Röttger (Alle anzeigen)

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]