Buchhandlungen und Schulen setzen Aktion Lesetüte fort

Startseite / Lesen und Hören / Buchhandlungen und Schulen setzen Aktion Lesetüte fort
Buchhandlungen und Schulen setzen Aktion Lesetüte fort

Die Initiative „Lesetüte“ geht ins siebte Jahr: Buchhandlungen und Schulen wollen in Kooperation mit der IG Leseförderung im Börsenverein des Deutschen Buchhandels und den Verlagen Oetinger und Arena nach den Sommerferien Schulanfänger für das Lesen motivieren. Bis zum 3. März 2017 können sich Buchhändlerinnen und Buchhändler anmelden. Im vergangenen Jahr erhielten 107.000 Mädchen und Jungen aus Deutschland und Österreich zum Schulstart eine Lesetüte – so viele wie noch nie.

Bei der Aktion „Lesetüte“ begrüßen Zweitklässler die Erstklässler mit selbstbemalten Tüten zum Start ins Schulleben. Diese Tüten enthalten ein Erstlesebuch des Arena oder Oetinger Verlags sowie einen Stundenplan. Buchhandlungen übernehmen dabei eine zentrale Funktion: Sie stellen den Kontakt zu den Schulen her und koordinieren die Bemalung und Verteilung der Tüten – und können ganz nebenbei Schulen, Eltern und Kinder für ihre Buchhandlung begeistern. 570 Buchhändlerinnen und Buchhändler haben sich im vergangenen Jahr an der Aktion beteiligt.

Erstlesebuch in der Lesetüte

Buchhandlungen können sich online anmelden. Rückmeldungen nach dem 3. März 2017 können nur berücksichtigt werden, solange der Vorrat an Tüten reicht. Die Tüten mit je einem Erstlesebuch und einem Stundenplan kosten je Verpackungseinheit von 25 Stück für Börsenvereins-Mitglieder 25 Euro. Nicht-Mitglieder zahlen 50 Euro.
Im Vorfeld sollten die Buchhandlungen Kontakt zu den Grundschulen herstellen, mit denen sie die Aktion durchführen möchten. Die Verlage liefern die bestellten Materialien Anfang Mai an die Buchhandlungen aus. Danach koordinieren die Sortimenter die Bemalung der Tüten mit den aktuellen Erstklässlern sowie die Konfektionierung. Buchhändlerinnen und Buchhändler können die Tüten zusätzlich mit Lesezeichen oder anderen Werbemitteln aus ihrem Laden bestücken. Zum Schulanfang übergeben die frischgebackenen Zweitklässler ihren Nachfolgern dann das Präsent.

Hier gibt´s das Material

Die beiden beteiligten Verlage und die IG Leseförderung stellen auf ihren Webseiten Unterlagen wie Muster-Anschreiben an Schulen, Musterschreiben für den Elternbrief, einen Entwurf für einen Pressetext oder einen Ideenpool mit Aktionsideen von und für Buchhandlungen bereit. Das Material ist abrufbar unter www.vgo-handel.de und www.arena-verlag.de sowie auf der Webseite des Börsenvereins.

Red.: LLL/SR/Börsenverein des Deutschen Buchhandels
Foto © drubig-photo/fotolia.com

[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]