Kostenlos ins Museum – Museumsufer Frankfurt lockt Kinder und Jugendliche

Startseite / Kunst und Kultur / Kostenlos ins Museum – Museumsufer Frankfurt lockt Kinder und Jugendliche
Kostenlos ins Museum – Museumsufer Frankfurt lockt Kinder und Jugendliche

Museumsreif – Freier Eintritt für alle bis 18 Jahren

Seit Anfang des Jahres ist der Eintritt frei für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren in sechzehn städtischen Museen in Frankfurt. Junge Museumsbesucher können fremde Welten entdecken, vergangene Zeiten erforschen und ungewöhnlichen Kunstwerken begegnen.

Nachfrage bei jungen Besuchern gestiegen

Kostenlos ins MuseumBereits in den ersten Monaten des Jahres 2017 verzeichneten die städtischen Museen einen deutlichen Anstieg der Besucher unter 18 Jahren. Es kamen rund 25 Prozent mehr Kinder und Jugendliche im Vergleich zum Vorjahr. „Ich freue mich sehr, dass bereits die ersten Monate zeigen, wie gut unser Angebot angenommen wird. Dafür spricht die deutliche Steigerung von 2.800 jungen Mehrbesuchern im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die Museen sind ein wichtiger Baustein für kulturelle Bildung und Teilhabe. Sie fördern die Entfaltung der Persönlichkeit und stärken das Selbstbewusstsein. Der kostenfreie Eintritt lädt Kinder und Jugendliche, unabhängig von Einkommen oder Herkunft, ein, aktiv am kulturellen Leben teilzunehmen“, sagt Frankfurts Kulturdezernentin Dr. Ina Hartwig.

Kunst und Kultur für Kinder im MMK

Ausgerüstet mit einem Sammelheft können Kinder ab acht Jahren die Schatzkammern Frankfurter Sammler und Stifter im Historischen Museum erkunden. Dabei geht es auf einer farbig gekennzeichneten Kinderspur vorbei an einem Schrank voller Wunder, einem Globus mit Seeungeheuern und vielen Ritterrüstungen. Nicht nur eine Spur, sondern ganze Ausstellungen nur für Kinder und das bereits für Zweijährige gibt es im Kinder Museum. Auf den Knien oder schon fast im Kopfstand – die Werke im MMK – Museum für Modere Kunst laden dazu ein, sie mit vollem Körpereinsatz zu betrachten. Kostenfreie Kinder- und Familienführungen liefern spannende Informationen zur Gegenwartskunst.

Kostenfrei auf Entdeckungsreise im Architekturmuseum

Kostenlos ins MuseumZwischen Bauwerken im Kleinstformat fühlen sich kleine Besucher im Deutschen Architekturmuseum ganz groß und wagen einen Blick über Tempel, Paläste und Hochhäuser. Alltagsgegenständen, die es sicher nicht in jedem Haushalt gibt, wie einen Gartenstuhl, der aussieht wie ein Raumschiff oder ein geheimnisvoller Verwandlungstisch begegnen Jungen und Mädchen im Museum für Angewandte Kunst. Einmal um die Welt reisen junge Entdecker im Weltkulturen Museum und lernen dabei den Alltag ferner Kulturen kennen.

Mitmachstationen im Archäologischen Museum

Wie die Steinzeitmenschen auf Jagd gingen, wo römische Kinder badeten und welche kostbaren Schmuckstücke Keltenfürsten trugen zeigt das Archäologische Museum. Ein außergewöhnlicher Wohnort in Frankfurt war die Judengasse. Im gleichnamigen Museum werden Kinder und Jugendliche an Mitmachstationen zu Hebräisch Experten oder Archäologen und erfahren über eine kostenlose App viel über den Alltag ihrer Bewohner.

Museumsufer Frankfurt lädt ein

Wer jetzt Lust bekommen hat Museumsluft zu schnuppern, findet weitere Informationen unter www.freier-eintritt.museumsufer.de. Die Liste der 16 städtischen Häuser umfasst: Archäologisches Museum, Caricatura Museum, Deutsches Architekturmuseum, Hindemith Kabinett im Kuhhirtenturm, Historisches Museum, Ikonen-Museum, Institut für Stadtgeschichte, Jüdisches Museum (derzeit geschlossen; voraussichtlich 2019 wiedereröffnet), Kinder Museum, MMK 1|2|3 des MMK Museum für Moderne Kunst, Museum Angewandte Kunst, Museum Judengasse, Porzellan Museum im Kronberger Haus in Höchst und das Weltkulturen Museum.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]