Bei apm gelandet: der Blaue Engel für Druckerzeugnisse

Startseite / Kommunikation / Moderne Kommunikation effektiv nutzen / Bei apm gelandet: der Blaue Engel für Druckerzeugnisse

Seit Mitte Januar setzt die apm ein weiteres Zeichen für die Umwelt: Das Darmstädter Druckhaus ist autorisiert, Blauer Engel-zertifizierte Druckerzeugnisse zu produzieren. Der Blaue Engel für Druckerzeugnisse steht für einen reduzierten Energie- und Ressourcenverbrauch, Vermeidung von Gefahrstoffen und verringerte Emissionen. apm-Vorstand Denis Kämper erklärt, warum sich die apm dem aufwändigen Zertifizierungsverfahren gestellt hat und wie Sie als Kundinnen und Kunden davon profitieren.

Blauer Engel für Druckerzeugnisse

Der Blaue Engel für Druckerzeugnisse – Warum ist er für apm so wichtig?

Der „neue“ Blaue Engel ist für uns ein wichtiger Baustein in unserer konsequent nachhaltigen sowie fairen und sozialen Unternehmensausrichtung. Er macht sichtbar, dass Umwelt- und  Ressourcenschutz für uns nicht nur trendgerechte Worthülsen sind, sondern dass wir tagtäglich in diesem Sinne leben und arbeiten. Und diese Glaubwürdigkeit geben wir an unsere Kundinnen und Kunden weiter, wenn der „Druck-Engel“ deren Printprodukte ziert.

Reicht denn der etablierte Blaue Engel für Recyclingpapier nicht aus?

Auf Recyclingpapiere mit dem Blauen Engel legen viele Kundinnen und Kunden schon lange Wert. Aber die neue Zertifizierung nach RAL-UZ 195 geht viel weiter und schließt Kriterien für den gesamten Druckprozess ein. Das heißt beispielsweise, dass wir mineralölfreie, schadstoffarme Druckfarben sowie emissionsarme Klebstoffe verwenden und ein effizientes Energie- und Abfallmanagement praktizieren. Es bedeutet auch, dass die verwendeten nachwachsenden Rohstoffe nicht aus genetisch veränderten Pflanzen oder Regenwaldabholzung stammen. Der neue Blaue Engel für Druckerzeugnisse belegt die bessere Umweltverträglichkeit des Produktes sehr umfassend.

Also ein ganzheitlicher Blauer Engel! Welche Vorteile ergeben sich für unsere Kundinnen und Kunden?

Mit dem Blauen Engel können sie auf ihren Printprodukten ein sichtbares Zeichen für ihr Umweltbewusstsein setzen. Für immer mehr Unternehmen ist ein verantwortungsvoller Umgang mit Mensch und Natur einfach Teil ihres Selbstverständnisses, ihrer Unternehmenskultur. Und rund 35 Prozent aller Kaufentscheidungen werden heute aufgrund von Umwelt- und Nachhaltigkeitskriterien getroffen. Mit dem Blauen Engel als dem bekanntesten Nachhaltigkeits-Label können Unternehmen ihr Engagement für die Umwelt glaubhaft kommunizieren.

Entstehen Mehrkosten durch die Nutzung des Blauen Engels?

Der Blaue Engel macht ein Produkt nicht zwingend teurer. Eventuell sind Anpassungen beim Papier, im Format oder der Heftung notwendig, die sogar zu Kostensenkungen führen können. Für die Anmeldung eines Produkts bei der Zeichenvergabestelle RAL gGmbH fällt eine Grundgebühr an. Dazu kommt ein Jahresentgelt für die Zeichennutzung, das sich nach dem jährlichen Gesamtumsatz aller mit dem Blauen Engel gekennzeichneten Produkte richtet. In den meisten Fällen liegen die Mehrkosten im Promillebereich. Gerade bei hohen Auflagen sind sie eigentlich zu vernachlässigen.

Für den Kunden also kaum ein Aufwand. Aber wie aufwändig war die Zertifizierung für apm?

Bis zum Erhalt der Urkunde war es ein weiter Weg. Der gesamte Zertifizierungsprozess dauerte mit allen Vorbereitungen etwa 15 Monate. Dazu haben wir sämtliche Produktionsprozesse den Anforderungen des Blauen Engels angepasst. Da die nachhaltige und umweltschonende Produktion uns schon lange eine Herzensangelegenheit ist, konnten wir natürlich auf ein gutes Fundament aufbauen: Die Verwendung von Blauer Engel-gelabelten Papieren, Abfalltrennung und Recycling oder Energiesparmaßnahmen waren für uns keine neuen Themen. Zur Vermeidung umwelt- und gesundheitsbelastender Stoffe sowie zur Begrenzung der VOC-Emissionen haben wir diverse Testreihen durchgeführt und einige Einsatzstoffe angepasst: Unsere Druckfarbenserien etwa haben wir auf aromatenarme und Blauer Engel-zertifizierte Farben umgestellt, und unsere Klebstoffe sind zudem emissionsarm.

Wir freuen uns nun aber nicht nur über den Blauen Engel, sondern vor allem darüber, dass wir noch umweltfreundlicher produzieren. Und: Jedes erreichte Ziel ist ein hervorragender Startplatz für einen Aufbruch zu neuen Ufern!

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]
Denis Kämper

Denis Kämper

Denis Kämper ist gelernter Offsetdrucker und war mehrere Jahre Leiter einer Druckerei in Neu-Isenburg.
Denis Kämper