„Ich für meine Stadt“: StadtteilBotschafter im Radio

Startseite / Gesellschaft und Umwelt / „Ich für meine Stadt“: StadtteilBotschafter im Radio
„Ich für meine Stadt“: StadtteilBotschafter im Radio

Die Frankfurter StadtteilBotschafter erhalten eine ganz besondere, neue Bühne: Seit dem 4. August 2017 sind sie einmal monatlich bei radio x auf Sendung – dem unabhängigen Frankfurter Stadtradio. Das neue Sendeformat heißt „Ich für meine Stadt“ und greift damit den aktuellen StadtteilBotschafter-Slogan auf. Es wird an jedem ersten Freitag eines Monats zwischen 16 und 17 Uhr auf der Frequenz FM 91,8 laufen (Kabel 99,85). „Ich für meine Stadt“ wird die Projekte der StadtteilBotschafter vorstellen, immer wieder auch Frankfurts Bürgerinnen und Bürgern die Chance zum Mitmachen geben. Es moderieren im Wechsel Miriam Mandryk, Stephan Hübner und Matthias Westerweller.

StadtteilBotschafter stellen verschiedene Themen vor

Zu den Gästen der ersten Sendung gehört die aktuelle StadtteilBotschafterin für Frankfurt-Nied, Dunya Mansoor, die in der kommenden Woche ihr Projekt „Die Kunst des Kochens“ starten wird. Unter diesem Titel will sie Kita-Kinder an den bewussten Umgang mit Lebensmittel heranführen – indem sie mit ihnen Essen vorbereitet, zu denen dann die Familien der Kinder eingeladen werden. Unterstützt wird Dunya Mansoors Projekt vom Kinder- und Jugendhaus Nied, von dem Diplompädagogin Dagmar Thiel in die Sendung kommen wird. Ebenfalls dabei sein werden die Projektleiterin der StadtteilBotschafter, Silja Flach von der Stiftung Polytechnische Gesellschaft, und die ehemalige StadtteilBotschafterin für den Frankfurter Berg, Karen Schewina. Karen Schewina hatte 2014 ein Urban-Gardening-Projekt an der Albert-Schweitzer-Schule ins Rollen gebracht und wird erzählen, was daraus geworden ist. Durch die Sendung führt Matthias Westerweller.

Neue Ideen

Als StadtteilBotschafter sind derzeit 22 junge Leute zwischen 15 und 27 Jahren am Start, um mit ihren Ideen die eigenen Stadtteile voranzubringen und die Menschen dort zusammenzuführen. Unterstützt von der Stiftung Polytechnische Gesellschaft veranstalten sie dazu Speeddating gegen Vorurteile und Running Dinner, deswegen haben sie Give Boxes und Wir-Bikes erfunden, und deshalb wollen sie Menschen im Krankenhaus Wünsche erfüllen und Kunst auf die Straße bringen – um nur einige der 16 aktuellen Projektideen zu nennen.

„Ich für meine Stadt“: an jedem ersten Freitag im Monat von 16 bis 17 Uhr auf radio x
(Frequenz FM 91,8, Kabel 99,85)

Red.: LLL/SPTG
Foto: pixabay

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]