Gesund essen in der Schule: Das gehört in die Brotdose

Startseite / Gesundheit und Fitness / Gesund essen in der Schule: Das gehört in die Brotdose
Gesund essen in der Schule: Das gehört in die Brotdose

Die Brotdose abwechlsungsreich befüllen
Der Wechsel von den Ferien zurück in den Schulalltag ist hart. Wo eben noch Spiel, Spaß und viel freie Zeit angesagt war, heißt es jetzt wieder stundenlang die Schulbank zu drücken. Ein guter Start in den Tag ist die halbe Miete. Dazu gehört natürlich auch ein gutes Frühstück. Doch selbst wenn die Kids rechtzeitig aufstehen, um in aller Ruhe ihr Müsli zu essen, reicht diese Grundlage nicht aus, um sich den ganzen Tag zu konzentrieren und gute Leistungen zu bringen. Damit das Gehirn optimal mit Nährstoffen versorgt ist, braucht es auch ein stärkendes Pausenbrot.

Tipps für eine gesund gefüllte Brotdose

1. Vollkorn statt Weißmehl
Bei der Herstellung von Weißmehl werden Keim und Schale des Getreidekorns entfernt. Solche Backwaren enthalten deshalb viel weniger Eiweiß, Mineral- und Ballaststoffe als Vollkornprodukte. Ein Pausenbrot aus vollem Korn liefert dagegen eine bessere Nährstoffversorgung. Kinder knuspern gerne – ein Vollkornknäckebrot ist da genau richtig. Die flachen Scheiben stecken voller lebenswichtiger Nährstoffe, die zu einer ausgewogenen Ernährung beitragen. Zudem sind sie leicht verdaulich und enthalten neben Vitaminen, Kohlenhydraten und hochwertigem Eiweiß jede Menge Ballaststoffe und Mineralstoffe, aber nur wenig Fettanteile.

2. Aufstrich – lecker und leicht
Der Brotaufstrich sollte nicht zu üppig sein. Statt mit fetthaltigen Wurst- oder Käsescheiben also lieber mit einem leichten Frischkäse oder magerem Schinken belegen. Rote Paprikastreifen oder grüne Gurkenscheiben peppen das Pausenbrot farblich auf und lassen es besonders frisch schmecken. Damit das Knäckebrot jedoch nicht durchfeuchtet und schön knusprig bleibt, sollten das Gemüse und der Käse in einer eigenen Box aufbewahrt werden.

3. Obst als Frischelieferant
Als Vitamin- und Frischelieferant ist Obst ein wichtiger Bestandteil der Brotzeitbox. Saisonobst wie Erdbeeren oder Himbeeren sind bei Kindern natürlich besonders beliebt. Aber auch dünne Apfelschnitten sind ein gesunder Snack und das ganze Jahr hindurch erhältlich. Einige Spritzer Zitrone verhindern, dass der geschnittene Apfel sich braun färbt.

4. Etwas Süßes
Kleine Naschkatzen kann man mit einem Nachtisch glücklich machen. Statt fett- und zuckerhaltigen Süßigkeiten eignen sich zum Beispiel Nüsse zum Knabbern oder ein erfrischender Joghurt.

Red.: LLL/SR/djd
Foto © photophonie/fotolia.com

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]