Kann man mit Zensur das Grundrecht der Freiheit aufhalten?

Startseite / Gesellschaft und Umwelt / Kann man mit Zensur das Grundrecht der Freiheit aufhalten?
Kann man mit Zensur das Grundrecht der Freiheit aufhalten?

Die Digitalisierung macht auch vor den Zeitungsverlagen nicht halt; ein Grund, weshalb viele von ihnen versuchen, im Online-Business Fuß zu fassen. Die Informationsvermittlung müsste hier doch ebenso gut laufen wie in den Printmedien, oder? Falsch. Das Problem liegt im Konsumverhalten der Leser – sind sie noch bereit, für eine Zeitung, die sie gedruckt in der Hand halten, Geld zu bezahlen, sieht das bei Onlinezeitungen schon ganz anders aus. Wie Mathias Döpfner als Präsident des Bundesverbands der deutschen Zeitungsverleger in der „ZDFzoom“-Dokumentation anmahnt: „Wenn dauerhaft Journalismus ein Kostenfaktor, aber kein wirklich gesundes Geschäftsmodell ist, dann wird es ihn in dieser Form nicht mehr geben und das ist gefährlich.“ Sollte es in Zukunft nur noch Großverlage sowie Kooperationen mit Google und Facebook geben, ist das der letzte Nagel zum Sarg des freien Journalismus.

Schlechte Reformen, zu viel Zensur, gefährdeter Journalismus

Sollte sich – wie es vermutlich der Fall sein wird – tatsächlich alles immer weiter in den digitalen Bereich verlagern, tut sich ein neues Problem auf. Wie bei Tichys Einblick bissig und eindrucksvoll dargestellt wird, machen Reformen wie das Netzwerkdurchsetzungsgesetz, die so gefürchtete DSGVO und die vermutlich bald anstehende Urheberrechtsreform dem freien Journalismus das Leben so schwer, dass er auch hier keine Chance hat, dauerhaft zu existieren. Zensur ist hier das Stichwort: Nur noch Artikel, die nach dem Gusto der Großverleger oder Google sind, werden auffindbar sein, die ins Lächerliche gezogenen Fake News werden zur Tagesordnung gehören. Bisher für den Journalismus selbstverständliche Aktionen wie das Zitieren anderer Artikel – natürlich unter korrekter Quellenbenennung – oder die Nutzung von Links könnten bald sogar unter Geldstrafe geahndet werden; eine dunkle Zeit für den Journalismus.
Möglicherweise besteht hier allerdings noch Hoffnung: Fast eine Million Menschen haben bereits eine Petition mit dem Titel „Stoppt die Zensurmaschine – Rettet das Internet!“ unterschrieben, und es werden stetig mehr. Wenn auch Sie weiterhin auf den freien und ehrlichen Journalismus setzen und weitere Zensur verhindern möchten, finden Sie hier die Petition.

Red.: LLL/SR
Foto © Sergi/fotolia.com

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]