Ausbildung mit Zukunft

Startseite / Archive by category "Ausbildung mit Zukunft"

Hessisches Gesundheitscamp: Die Welt der Gesundheitsberufe live erleben

Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit und Provadis gemeinsam aktiv für die nachhaltige Fachkräftesicherung in Hessen

Hessisches GesundheitscampSie sind vielfältig, spannend und bieten Perspektiven für die Zukunft – Berufe in den Bereichen Gesundheit und Pflege! Interessierte Jugendliche haben jetzt die Möglichkeit, in einem Hessischen Gesundheitscamp die vielen Berufe in Medizin, Pharmazie, Gesundheit und Pflege live kennenzulernen. Schülerinnen und Schüler ab 14 Jahren können an verschiedenen Lern- und Erlebnisorten – im Krankenhaus, im Pflegeheim, im Seniorenheim, im Gesundheitsamt und im Labor – hinter die Kulissen schauen und die Arbeit und Jobs im Gesundheits- und Pflegesektor miterleben.

Das Konzept für dieses neue Angebot zur Berufsorientierung zielt auf eine nachhaltige Fachkräftesicherung. Kooperationspartner sind das Hessische Ministerium für Soziales und Integration, das Hessische Kultusministerium und die Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit sowie der Bildungsexperte Provadis, der das Konzept entwickelt hat. Die Gemeinschaftsinitiative wird im Jahr 2017 aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration gefördert. → mehr lesen

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Was bei anstehender Arbeitslosigkeit zu tun ist

Arbeitslosigkeit kann jeden treffen! Seien Sie sicher: Die Arbeitsagentur unterstützt Sie

Wichtig ist eine umgehende Arbeitsuchendmeldung. Das ist erforderlich, um möglichst zu verhindern, dass eine tatsächliche Arbeitslosigkeit eintritt. Eine verspätete Arbeitsuchendmeldung kann Auswirkungen haben. Die Meldung ist am einfachsten telefonisch von Montag bis Freitag in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr unter 0800 4 5555 00 oder online möglich.

Arbeitsuchend melden

Drei Monate vor dem Ende der Beschäftigung muss die Arbeitsuchendmeldung erfolgen. Wer erst später erfährt, dass er arbeitslos wird, nimmt bitte sofort mit der Arbeitsagentur Kontakt
auf.

Arbeitslos melden

Spätestens am ersten Tag ohne Beschäftigung ist die persönliche Arbeitslosmeldung erforderlich. Um Wartezeiten zu vermeiden empfiehlt es sich, im Vorfeld telefonisch oder per E-Mail einen Termin für ein erstes Gespräch zu vereinbaren.

Dort werden:

  • die persönlichen Daten aufgenommen (Name, Alter, Anschrift…) – bitte Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung mitbringen
  • der Werdegang festgehalten (am besten einen aktuellen Lebenslauf bereit halten)
  • bei Bedarf noch weitere Daten erfragt

Für das erste Beratungsgespräch gibt es einen neuen Termin. Je nach Organisation der Arbeitsabläufe kann es aber auch sein, dass man sofort die Vermittlerin beziehungsweise den Vermittler kennen lernt. Außerdem werden alle Anträge und Formulare ausgehändigt die nötig sind, um Hilfe zu erhalten. Im Beratungsgespräch werden die persönlichen Anliegen erörtert. Dabei kann es um diese Punkte gehen:

  • berufliche Entwicklung und Zielvorstellung,
  • Fragen zu den Unterstützungsmöglichkeiten der Arbeitsagentur,
  • Stellensuche, Bewerbung und Vorstellung,
  • Vermittlungschancen oder auch um mögliche Wege zur Weiterbildung.

Das erste Beratungsgespräch kann ungefähr eine Stunde dauern – die Gesprächszeit richtet sich jedoch letztlich nach den individuellen Anliegen. Konnten diese nicht abschließend geklärt werden, gibt es selbstverständlich einen Folgetermin.

Pressemitteilung Bundesagentur für Arbeit

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]
Mindestlöhne für Pflegeberufe sollen zu 2018 steigen

Mindestlöhne für Pflegeberufe sollen zu 2018 steigen

Fast eine Million Menschen üben Pflegeberufe aus
Ende April hat sich die Pflegekommission auf höhere Mindestlöhne für Beschäftigte in der Pflege geeinigt: Ab 1. Januar 2018 soll der Mindestlohn auf 10,55 Euro pro Stunde im Westen und 10,05 Euro im Osten steigen. In zwei Schritten soll er bis Januar 2020 weiter wachsen und dann 11,35 Euro pro Stunde im Westen und 10,85 Euro im Osten betragen. Davon profitieren gerade Pflegehilfskräfte. → mehr lesen

[Gesamt:3    Durchschnitt: 5/5]

Weiterbildung Hessen e.V.: Sicherung der Qualität in der Weiterbildung

 

B.I.E.K.: Das Leben wieder genießen können…

B.I.E.K.Das Bergsträßer Institut für ganzheitliche Entspannung und Kommunikation (B.I.E.K.) ist eine staatlich anerkannte Bildungseinrichtung, und durch die Zertifizierung von Weiterbildung Hessen, ISO 9001 und AZAV bestehen hohe Qualitätsstandards, was für die Teilnehmer eine wichtige Vertrauensbasis darstellt. → mehr lesen

Weiterbildung Hessen e.V.

Der Verein wurde im Oktober 2003 auf Initiative von 50 hessischen Weiterbildungs-Einrichtungen und dem hessischen Wirtschafts-Ministerium gegründet.

Dem Verein gehören aktuell 320 Bildungseinrichtungen an. Ziel ist die Förderung der Qualität in der Weiterbildung.

Der Verein vergibt die Gütesiegel „Geprüfte Weiterbildungseinrichtung“ und „Geprüfte Einrichtung für Bildungsberatung“.

Weitere Informationen

 

Als unabhängige Branchenvereinigung betreut Weiterbildung Hessen e.V. im Auftrag des Landes Hessen die Projekte

 

AUF EINEN KLICK

Mit der Hessischen Weiterbildungsdatenbank schnell zum passenden Kurs

Weiterbildung Hessen e.V.: Sicherung der Qualität in der WeiterbildungAnerkennung, mehr Gehalt, eine bessere berufliche Position oder auch der Wiedereinstieg – es gibt viele Gründe, warum Menschen sich für eine Weiterbildung entscheiden. → mehr lesen

WBS TRAINING

Erfolgreiche Weiterbildung durch professionelle Beratung

WBS LernNetz-RaumBildung von überall: Ein Leitgedanke, den der Weiterbildungsexperte WBS TRAINING wörtlich nimmt. Mit 185 Standorten bundesweit und der Möglichkeit einer Teilnahme von zu Hause ist WBS TRAINING immer da, wo Sie lernen möchten. Mit digitalen und flexiblen Lernformen schaffen wir passende berufliche Qualifizierungen für jeden Bedarf. Die flexible Wahl des Lernortes wird möglich gemacht durch das LernNetz Live®, welches für einen effektiven Fortschritt in der → mehr lesen

MEDIACAMPUS FRANKFURT

Aktives Lernen in der Buch- und Medienwelt

Aktives Lernen in der Buch- und MedienweltDer mediacampus frankfurt | die schulen des deutschen buchhandels gmbh ist die zentrale Aus- und Weiterbildungseinrichtung der Buch- und Medienbranche in Deutschland. → mehr lesen

GEPRÜFTE WEITERBILDUNGSEINRICHTUNG IN KASSEL

Das Bildungszentrum Kassel

Bildungszentrum KasselAus dem 1976 in einer ehemaligen Kleiderfabrik gegründeten BZ ist nach Neubau und Modernisierung ein lebendiger und zeitgemäßer Lernort geworden. Neue Werkstätten, ausgestattet mit modernsten Maschinen, und Theorieräume mit innovativer Technik – das sind optimale Voraussetzungen für fachlich fundierten Input und Spaß beim Lernen. → mehr lesen

NEUE UND ALTE KOMPETENZEN

Weiterbildung Hessen e.V.: Sicherung der Qualität in der WeiterbildungDurch den medialen Wandel und die immer neuen technischen Möglichkeiten wachsen auch die Anforderungen an die Bildungsdienstleister. Vor allem bei berufsbegleitender → mehr lesen

VIDEO

ProAbschluss

Die Initiative ProAbschluss fördert Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die in ihrem derzeitigen Tätigkeitsfeld einen Berufsabschluss erwerben möchten (Nachqualifizierung).

 

Welchen Nutzen hat eine solche Zertifizierung für Unternehmen der Bildungswirtschaft? Kleine oder mittelgroße Unternehmen setzen beim Thema PR und Öffentlichkeitsarbeit nicht unbedingt auf kostspielige Kampagnen, sondern finden andere Wege, um ihre Leistung zu kommunizieren. Ulla Blohberger, Inhaberin der PCS Akademie in Groß-Gerau, sieht das Gütesiegel von Weiterbildung Hessen e.V. als Marke, mit der man aktiv werben kann: „Mit einem dokumentierten Qualitätsmanagement und Zertifizierungen wie dem Siegel von Weiterbildung Hessen e.V. können wir Kunden und → mehr lesen

GEPRÜFTE WEITERBILDUNGSEINRICHTUNG IN WIESBADEN

Das Spiel auf der Bühne als Generalprobe fürs Leben: Galli Training Centers Wiesbaden

Galli Training Centers WiesbadenVerborgene Talente schlummern in jedem Menschen. Johannes Galli, Begründer der gleichnamigen Methode, nennt sie die „Sieben Kellerkinder“. Diese kreativen Energien wollen freigesetzt werden und das tun Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Beispiel durch kreatives Spiel in den Kursen des Galli Training Centers Wiesbaden→ mehr lesen

 
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
Vielversprechende Ausbildungen im Betonhandwerk

Vielversprechende Ausbildungen im Betonhandwerk

Wer einen Beruf sucht, der den Körper genauso fordert wie den Kopf, ist hier genau richtig: Im Betonhandwerk sind Auszubildende sehr gefragt. Neben vielfältigen Berufsfeldern bietet die Branche beste Zukunftsaussichten bei hohem Gehalt. So gehört der Beton- und Stahlbetonbauer zu den bestbezahlten Ausbildungsberufen – und hält dazu abwechslungsreiche Herausforderungen bereit. → mehr lesen

[Gesamt:3    Durchschnitt: 5/5]
Ausbildungsplatzsuche: Die Chancen sind so gut wie nie

Ausbildungsplatzsuche: Die Chancen sind so gut wie nie

Erfolgreiche Ausbildungsplatzsuche
Die Chancen auf einen Ausbildungsplatz sind für Jugendliche so gut wie nie. Rechnerisch standen 100 Schulabgängerinnen und Schulabgängern auf Ausbildungsplatzsuche 104,2 Ausbildungsangebote gegenüber. Die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge blieb mit 520.300 gegenüber dem Vorjahr nahezu konstant. Das sind Ergebnisse aus dem Berufsbildungsbericht 2017, der heute vom Bundeskabinett beschlossen wurde. → mehr lesen

[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]
Berufsbild Heilerziehungspfleger: Gute Jobperspektiven

Berufsbild Heilerziehungspfleger: Gute Jobperspektiven

Heilerziehungspfleger werden gesucht
Die Zahl der Pflegebedürftigen in Deutschland steigt. Das Bundesgesundheitsministerium rechnet mit 4,7 Millionen im Jahr 2060, 2013 waren es noch 2,7 Millionen. Doch bereits jetzt stoßen die Einrichtungen an ihre Leistungsgrenzen. Nicht nur in der reinen Pflege, auch in der Betreuung sind qualifizierte Kräfte zur Mangelware geworden. Keine andere Branche dürfte in Deutschland in den letzten Jahren so schnell gewachsen sein wie die Gesundheitswirtschaft, vor allem der demografische Wandel ist dafür verantwortlich. Gute Jobperspektiven und spannende Aufgaben warten etwa auf Heilerziehungspfleger – und das nicht nur in Seniorenpflegeeinrichtungen. → mehr lesen

[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]
Qualität in der Weiterbildungsbranche

Qualität in der Weiterbildungsbranche

Eine Übersicht für die Weiterbildungsbranche
Es ist ein Thema, das fast jeden während der beruflichen Laufbahn mindestens einmal beschäftigt: die Weiterbildung. Wer sich regelmäßig über Fort- oder Weiterbildungen auf dem Laufenden hält, der hat bessere Chancen, die Karriereleiter emporzuklettern. → mehr lesen

[Gesamt:3    Durchschnitt: 5/5]
Weiterbildung Hessen e.V.: Neue, alte Kompetenzen

Weiterbildung Hessen e.V.: Neue, alte Kompetenzen

Weiterbildung Hessen e.V.: Durch den medialen Wandel und die immer neuen technischen Möglichkeiten wachsen auch die Anforderungen an die Bildungsdienstleister. Vor allem bei berufsbegleitender Weiterbildung sind Angebote mit online-Modulen auf dem Vormarsch. Diese gestatten es den Teilnehmenden, ihren Stoff individuell durchzuarbeiten, Testfragen zu beantworten und die Lektion bei Bedarf zu wiederholen. Mal eben einloggen, und abends oder am Wochenende noch ein paar Einheiten lernen, das hat Charme. → mehr lesen

[Gesamt:4    Durchschnitt: 5/5]

Ausbildungsberufe am Flughafen Frankfurt hautnah erleben

Beliebte Airport-Ausbildungsmesse geht ins zehnte Jahr / Umfangreiches Programm mit Erlebnistouren / Bewerbung direkt vor Ort möglich

Ausbildungsberufe am Flughafen FrankfurtFRA/jm – Mit neuem Konzept und noch umfangreicherem Programm startet die Airport-Ausbildungsmesse am kommenden Freitagabend (10. März) in ihr zehntes Jahr. Unter dem Titel „airport@night“ präsentieren, in der Zeit von 16:30 bis 22 Uhr, 19 Unternehmen und Institutionen aus den unterschiedlichsten Bereichen mehr als 50 Ausbildungsberufe und duale Studiengänge rund um den Arbeitsplatz Flughafen Frankfurt. Veranstaltungsort ist auch in diesem Jahr das öffentlich zugängliche „Fraport-Forum“, im Übergang vom Terminal 1 zum Fernbahnhof/The Squaire am Flughafen Frankfurt. Von dort aus starten auch die Erlebnistouren zu den verschiedenen Logistik- und Luftfahrtbetrieben, Hotels, Einzelhändlern und Behörden am Flughafen, die ihre Ausbildungsberufe bei sich vor Ort vorstellen und gleichzeitig einen exklusiven Blick hinter die Kulissen gewähren. So bietet die Lufthansa eine Führung durch eine ihrer Werften an, die Hotelkonzerne Sheraton und Hilton öffnen ihre Häuser und das Hauptzollamt zeigt die Arbeit seiner Spürhundestaffel. In ihren Heinemann- Duty-free-Shops stellen die Experten von Frankfurt Airport Retail die komplette Produktpalette von Pralinen bis Parfüms vor und zeigen, wie vielfältig eine Ausbildung in einem Shop am Flughafen sein kann. Fraport lädt zu sich ins Foyer der Unternehmenszentrale ein, wo die Besucher die unterschiedlichen Ausbildungsberufe des Flughafenbetreibers an verschiedenen Infostationen kennenlernen können. Insbesondere für begleitende Eltern und Verwandte, aber natürlich auch alle anderen Interessierten, besteht die Möglichkeit zu einer Busrundfahrt über das nächtliche Flughafenvorfeld.

Folgende Unternehmen, Institutionen und Behörden werden auf der Airport-Ausbildungsmesse vertreten sein:

Bolloré Logistics, Bundesagentur für Arbeit, Bundespolizei, Dachser, Deutsche Bahn, DFS Deutsche Flugsicherung, DHL, FAR Frankfurt Airport Retail, Fraport, Gate Gourmet, Hauptzollamt Frankfurt am Main, Hilton Frankfurt Airport, Kühne + Nagel, Logwin Logistics, Lufthansa Group, Panalpina, REWE, Sheraton Frankfurt Airport, Wempe

Tipp: Bei einigen Unternehmen und Institutionen kann man direkt vor Ort die Bewerbung checken lassen oder den aktuellen Lebenslauf abgeben und damit schon auf der Messe den ersten Schritt in Richtung Ausbildungsplatz am Airport machen.

Gemeinsamer Ausrichter der Airport-Ausbildungsmesse sind die Bundesagentur für Arbeit, die Fraport AG und das Handelsunternehmen Frankfurt Airport Retail GmbH & Co. KG. Um den Wünschen der jungen Zielgruppe gerecht zu werden, gehen die Veranstalter in diesem Jahr einen neuen Weg und legen die Messezeit bewusst auf einen Freitagabend. Weitere Informationen zu den teilnehmenden Unternehmen und Institutionen der Airport-Ausbildungsmesse, das vollständige Programm sowie Anmeldeinformationen zu den Erlebnistouren finden sich im Internet: www.airport-ausbildungsmesse.de

Wichtig: Aufgrund der strengen Sicherheitsbestimmungen am Flughafen Frankfurt ist für eine Teilnahme an den Erlebnistouren ein gültiger Personalausweis erforderlich!

Agentur für Arbeit Frankfurt am Main
Anna Morales, Pressesprecherin Presse und Marketing
Telefon: 069 2171-2190
Telefax: 069 2171-9102190
Mobil: 0160 7037382
E-Mail: Anna.Morales@arbeitsagentur.deFrankfurt-Main.PresseMarketing@arbeitsagentur.de
Internet: www.arbeitsagentur.de

Fraport AG
Jörg Machacek, Telefon +49 69 690-29143

Pressestelle Unternehmenskommunikation j.machacek@fraport.de
60547 Frankfurt am Main www.fraport.de

Frankfurt Airport Retail GmbH & Co. KG
Svenja Fischer, Corporate Communications
Telefon: +49 40 3010 2186
E-Mail: s_fischer@gebr-heinemann.de
www.frankfurt-airport-retail.com
www.gebr-heinemann.de
www.heinemann-dutyfree.com

Über die Ausrichter der Airport-Ausbildungsmesse

Die Bundesagentur für Arbeit ist die größte Dienstleisterin für den Arbeitsmarkt. Sie kümmert sich um Arbeitsvermittlung, Arbeitsförderung, Leistungen der Arbeitslosenversicherung und Grundsicherung sowie um das Kindergeld.

An der Spitze der Bundesagentur für Arbeit (BA) steht der Vorstand. Er besteht aus einem Vorstandsvorsitzenden und zwei Vorstandsmitgliedern. Der Vorstand leitet die Geschäfte der:

  • Zentrale in Nürnberg
  • 10 Regionaldirektionen
  • 156 Agenturen für Arbeit und circa 600 Niederlassungen.

Die Zentrale legt die Strategie der BA fest und führt die Regionaldirektionen. Diese setzen die Strategie auf regionaler Ebene um. Die Regionaldirektionen leiten die Agenturen für Arbeit. Diese kümmern sich auf lokaler Ebene um die Aufgaben in Zusammenhang mit der Arbeitslosenversicherung. Außerdem ist die BA als Träger mitverantwortlich für die Grundsicherung für Arbeitsuchende. Diese Verantwortung nehmen die Agenturen für Arbeit vor Ort gemeinsam mit den Landkreisen und kreisfreien Städten wahr. Zusammen bilden sie 303 Jobcenter als gemeinsame Einrichtungen. Die Jobcenter kümmern sich um Leistungen zur Eingliederung in Arbeit und Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts für erwerbsfähige, leistungsberechtigte Personen.

Die Fraport AG ist ein Full-Service-Anbieter im Airport-Management und gehört mit zehn Flughafen-Beteiligungen auf drei Kontinenten zu den international führenden Unternehmen im Airport-Business. 2016 nutzten insgesamt knapp 105 Millionen Passagiere die Flughäfen mit einem Fraport-Anteil von mehr als 50 Prozent. Am Heimatstandort Frankfurt begrüßte Fraport im Jahr 2016 mehr als 60 Millionen Passagiere und schlug ein Cargo-Volumen von rund 2,15 Millionen Tonnen um. Im Winterflugplan 2016/17 fliegen 88 Airlines von Frankfurt weltweit 248 Destinationen in rund 100 Ländern an. Die Airport-City Frankfurt ist darüber hinaus mit annähernd 81.000 Beschäftigten in etwa 450 Unternehmen die größte lokale Arbeitsstätte in Deutschland und attraktiver Anziehungspunkt für weitere Unternehmen im ökonomisch bedeutsamen Rhein-Main-Gebiet. Allein Flughafenbetreiber Fraport zählt mit bis zu 400 jungen Menschen in dualen Ausbildungs- und Studiengängen sowie Berufsvorbereitungsmaßnahmen zu den größten Ausbildungsbetrieben in der Region. Jährlich haben mindestens 110 engagierte und motivierte junge Menschen die Möglichkeit, in einem der über dreißig Ausbildungs- und Studiengängen den Einstieg ins Berufsleben zu finden. Das Spektrum reicht vom Gebäudereiniger, Mechaniker, Mechatroniker oder Elektroniker über IT- Ausbildungsgänge bis hin zu hochattraktiven technischen oder betriebswirtschaftlichen dualen Studiengängen, die in drei Jahren zum Bachelor-Abschluss führen.

Die Frankfurt Airport Retail GmbH & Co. KG ist ein Joint Venture zwischen dem Flughafenbetreiber Fraport AG und dem familiengeführten Hamburger Unternehmen Gebr. Heinemann, das in Europa Marktführer und im internationalen Reisemarkt einer der bedeutendsten Akteure ist. Das Joint Venture, an dem die Partner mit jeweils 50 Prozent beteiligt sind, betreibt insgesamt 27 Heinemann Duty Free & Travel Value Shops und Concept Stores am größten deutschen Flughafen in Frankfurt / Main. Unser Ziel ist es, den Kunden in unseren Shops ein besonderes Einkaufserlebnis zu bieten – mit hochwertigen Marken-Produkten aus den Bereichen Parfum und Kosmetik, Tabakwaren, Weine und Spirituosen, Süßwaren, Delikatessen, Fashion und Accessoires. Mit einer vielfältigen Produktauswahl und leidenschaftlichem Service wollen wir Reisende auch in Zukunft überraschen und begeistern.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]