Kommunikation

Startseite / Archive by category "Kommunikation" (Page 2)

Denis Kämper

Denis KämperDenis Kämper, geboren 1972 in der Hansestadt Lübeck, ist seit 1992 in der Druckbranche tätig. Seit 2013 ist er Vorstand der apm alpha print medien AG sowie Geschäftsführer der Scheuermann Druck GmbH.

Nach dem Abitur begann er eine Ausbildung zum Offsetdrucker. Aus Freude am Drucken und am Arbeiten mit Druckmaschinen arbeitete er parallel zum Studium der Wirtschaftswissenschaften zunächst in einer branchentypischen Bogendruckerei in Heidelberg. 1998 ließ sich er sich im Druckzentrum Neu-Isenburg, Druckerei der Frankfurter Rundschau, zum Zeitungsrotations­drucker weiter schulen und arbeitete als Maschinenführer. Mit dem Wechsel von der Maschine in den Vertrieb startete er seine aktuelle Karriere. Im Jahr 2003 übernahm er die Leitung des Vertriebes für das gesamte Druckzentrum.

Gefördert durch die strukturellen Veränderungen im Zeitungsmarkt konnte Denis Kämper seine Vorstellungen einer modernen Großdruckerei erfolgreich einbringen. Effizienz, Innovation und Kundenzufriedenheit sind die drei Begriffe, die für ihn im Mittelpunkt stehen müssen.

Sein Engagement führte 2008 dazu, dass ihm neben der Vertriebsleitung auch die Technische Leitung des Druckzentrums übertragen wurde. Als Leiter des Druckzentrums war er somit direkt der Geschäftsleitung der Druck- und Verlagsgesellschaft unterstellt. Durch die Zusammenarbeit mit den Gesellschaftern der ddvg und der Mediengruppe DuMont lernte er komplexe Unternehmensstrukturen kennen und mit aktuellen Organisationsformen zu arbeiten.

Um die Großdruckerei auf allen Ebenen für die Herausforderungen des medialen Wandels fit zu machen, initiierte Denis Kämper die Einführung „schlanker Unternehmensprinzipien“ im gesamten Unternehmen. Diesem Ziel diente seine und die Ausbildung weiterer 11 Führungskräfte zu KVP-Trainern in der Porsche Akademie. Gemeinsam mit Beratern der Porsche Consulting konnten dann in Workshops und durch methodische Prozessanalysen die betrieblichen Abläufe sukzessive optimiert werden.

2013 wechselte Denis Kämper zur apm AG nach Darmstadt und wurde zum Vorstand bestellt. Da sich die apm am Beginn eines strategischen Wandels befand, konnte er seine bereits gesammelten Erfahrungen im Change-Prozess hervorragend einbringen.

Wieder prägten Effizienz, Innovation und Kundenzufriedenheit das Handeln im Veränderungs­prozess. Das Unternehmen wurde vertrieblich neu positioniert und konnte in den ersten zweieinhalb Jahren um mehr als 10 Prozent organisch wachsen. Getragen wurde dies auch durch ein geschärftes Markenprofil und einen vollständig überarbeiteten Marktauftritt. Parallel wurden die Kosten gesenkt, indem die Unternehmensprozesse bereinigt und optimiert wurden. Denis Kämper legt dabei viel Wert auf eine zeitgemäße Unternehmenskultur: flache Entscheidungswege, positive Fehler(beseitigungs)kultur als Quelle für Verbesserungen und sparsamer Umgang mit Ressourcen und Beständen.

Gemeinsam mit Technik und Marketing wurde der Grundstein für die neue Periodika-Produktion „dialogmagazin“ gelegt. Mit dieser Lösung erfüllt die apm die zunehmenden Wünsche nach Individualisierung im Druck und der Verknüpfung differierender Kommunikationskanäle.  Crossmediales Drucken zu bereits bekannten Konditionen ist dabei das Motto. Mit dem „dialogmagazin“ erreichte die apm zum 2. Mal das Finale bei den Druck- und Medien Awards.

Privat liebt es Denis Kämper, mit seiner Familie Zeit am, im oder auf dem Wasser zu verbringen. Im Winter darf das Wasser gerne auch zu Schnee gefroren sein. Seit seiner Jugend rudert er gerne und viel, was beruflich und familiär bedingt aktuell zu kurz kommt. Bis heute aber unterstützt er seinen früheren Schülerruderverein, z. B. bei den alljährlichen Sommerruderfahrten. So haben die Jugendlichen die Möglichkeit, aktiv und eigenverantwortlich ihr Hobby zu gestalten. Das Bewusstsein, aus selbst verantwortetem Handeln heraus Handlungsräume und Freiheit zu gewinnen, hat ihn geprägt und ist immer wieder Teil seiner Motivation.

Homepage: www.apm.ag

Letzter Beitrag: Nachhaltig: aus Prinzip

Papier lebt – wirklich

Ob ein Buch oder ein Supermarkt-Flyer, eine Imagebroschüre oder ein Notizzettel – wer Papier in den Händen hält, der hat ein Naturprodukt zur Hand. „Papier lebt“, sagt der bekennende Papier-Fan Denis Kämper. Und wenn es um Papier geht, ist der Vorstand der apm AG schnell bei den Details: Beim Heatset-Rollendruck wird die Farbe durch Hitze getrocknet. Dabei trocknet das Papier aus und schrumpft, danach wird es wieder rückbefeuchtet. „Die Holzfasern atmen dann und dehnen sich wieder aus“, so Denis Kämper. „Auch wenn es nur um einige Millimeter geht: Man kann daran sehen, wie sehr Papier ein Naturprodukt ist.“ → mehr lesen

Gemeinsam stark im Druckmarkt

Gemeinsam stark im Druckmarkt Seit Anfang Mai 2016 ist die Scheuermann Druck GmbH eine 100 %ige Tochter der apm alpha print medien AG.

Mehr als 35 Jahre Erfahrung, eine nachhaltige Weiterentwicklung des Dienstleistungsspektrums, hohe Kundenorientierung und exzellente Produktqualität haben die in Gernsheim ansässige mittelständische Digitaldruckerei zu einer der renommiertesten Druckereien in Südhessen entwickelt. Eine regionale Partnerschaft bestand schon seit längerem. – Nun werden sich beide Unternehmen noch enger verzahnen, um auf einem wachsenden Digitaldruckmarkt gemeinsam noch leistungsfähiger und vielfältiger zu sein.

Dazu wurde der Digitaldruckbereich der apm AG bereits in die Scheuermann Druck GmbH überführt. Optimierte Strukturen, die Investition in neue Digitaldrucktechnik und damit verbunden ein erweitertes Produktportfolio sind die Eckpunkte der Integration. Daraus ergeben sich viele weitere Synergien, denn beide Unternehmen können sich optimal ergänzen und auf ein noch größeres Spektrum an Knowhow und Fertigungstechnik zurückgreifen.

Gemeinsam möchten wir unseren Kunden eine noch breitere Produktpalette sowie maßgeschneiderte innovative Print-Lösungen anbieten – im Rhein-Main-Gebiet auch mit der Möglichkeit einer 24-h Express-Lieferung.

Richtig Druck machen – apm AG

Richtig Druck machen – apm AGDie apm alpha print medien AG ist eine mittelständische Rollen- und Bogenoffsetdruckerei in Darmstadt und steht für die vollstufige Produktion von Druckerzeugnissen wie Zeitschriften, Magazine, Kataloge und Broschüren auf hohem technischen Niveau.

Von der kreativen Idee über die Produktion und selektive Weiterverarbeitung bis hin zur portooptimierten Auslieferung von Druckerzeugnissen bietet apm umfassenden Full-Service.
Wir leben Nachhaltigkeit und legen besonderen Wert auf Qualität, Termintreue und zufriedene Kunden sowie faire und sichere Arbeit für unsere Beschäftigten.

Mit unserem Produktportfolio decken wir von Kleinst- bis zu variantenreichen Großauflagen alle Kundenanforderungen im Rollenoffsetdruck ab. Ergänzt wird dies durch unseren Bogenoffsetdruck, die leistungsstarke selektive Weiterverarbeitung und eine kompetente Druckvorstufe.

Viele namhafte Industrie-Unternehmen, Banken, Verbände, Verlage und Agenturen wie auch öffentliche Auftraggeber und Gewerkschaften zählen heute zu unseren langjährigen Kunden.
Sie alle vertrauen unserer Kompetenz in allen Bereichen des Druckens.

Als Marktführer in der individuellen Magazinproduktion im deutschsprachigen Raum sind wir als moderne Full-Service-Druckerei bereits heute bestens aufgestellt für alle zukünftigen Aufgaben. Anders gesagt: Mit dem dialogmagazin hat apm die individualisierte Magazinproduktion neu definiert und bietet flexible und zukunftsweisende Lösungen, um Leser gezielt und persönlich anzusprechen.

Denn ganz gleich aus welcher Branche Sie kommen – für uns zählt, was Sie antreibt und welche Zielgruppe Sie mit welchen Inhalten erreichen wollen.

Papier lebt – wirklich

Papier lebt – wirklich

Ob ein Buch oder ein Supermarkt-Flyer, eine Imagebroschüre oder ein Notizzettel – wer Papier in den Händen hält, der hat ein Naturprodukt zur Hand. „Papier lebt“, sagt der bekennende Papier-Fan Denis Kämper. Und wenn es um Papier geht, ist der Vorstand der apm AG schnell bei den Details: Beim Heatset-Rollendruck wird die Farbe durch Hitze getrocknet. Dabei trocknet das Papier aus und schrumpft, danach wird es wieder rückbefeuchtet. „Die Holzfasern atmen dann und dehnen sich wieder aus“, so Denis Kämper. „Auch wenn es nur um einige Millimeter geht: Man kann daran sehen, wie sehr Papier ein Naturprodukt ist.“ → mehr lesen

Das KITA-Projekt unserer „Sozialen Business Community“

KITA-ProjektKITA-Projekt – Was ist ein KITA-Werbe-Paket?

Bei dem Kauf eines KITA-Werbepakets wird ein Teil der Einnahmen, in Kleidersammelboxen investiert. Diese werden einer Stiftung zur Verfügung gestellt.

Die Stiftung stellt die Boxen über ihr Kooperationsnetzwerk bei KITA’s, Kindergärten und beim Einzelhandel in ganz Deutschland auf.

Die Verwertung der gespendeten Bekleidung wird von einem TÜV- zertifizierten Fachbetrieb übernommen. Dieser agiert nach dem Cradle-to-Cradle– Prinzip und sortiert und verwertet die Altbekleidung nach den neuesten Maßstäben. Aus nicht tragbaren Textilien werden u.a. Öko-Rohstoffe zur Wiederverwendung für Ökotextilien gewonnen.

Aus den Verwertungserlösen der Kleidersammelboxen wird hochwertiges Kindergartenspielzeug angeschafft und KITA’s, Kindergärten, Horte und Kinderheime ausgestattet. Etwaige Überschüsse aus der Textilverwertung fließen an die Werbeplattform zurück.

SBC – tue Gutes und sammel mit!



Social BC

Sprachen lernen mit System

Kommunikation →Marketing-KommunikationZielgruppenkommunikationKommunikation als soziales Handeln

 

Sprachen lernen - System - LangenscheidtMit System zum Erfolg verspricht die Sprachkurs-Reihe von Langenscheidt. Und hält es auch. Für ganze 17 Sprachen gibt es das sehr zuverlässige Konzept. Mit klar strukturierten Lektionen und ausführlichen Erklärungen holt es Einsteiger und Fortgeschrittene da ab, wo sie stehen, und führt sie sicher an ihr Ziel. Das gilt auch für die Aussprache: Bis zu vier Audio-CDs sorgen für reichlich Hör- und Sprechtraining. Eine zusätzliche MP3-CD enthält den gesamten Lektionswortschatz auf Deutsch und in der Fremdsprache – ideal also für das Wortschatztraining unterwegs!
Wer sich alleine ins Unbekannte einer Sprache aufmacht, der braucht eine besondere Begleitung. Genau diese bietet Langenscheidt mit den „… mit System“-Kursen an. Sie sind Lehrbuch, Lehrer und Trainer zugleich – in eine ganze Reihe an europäischen und nicht-europäischen Sprachen kann man richtig intensiv einsteigen, darunter neben den „Klassikern“ Englisch, Französisch und Spanisch auch „Exoten“ wie Chinesisch, Polnisch, Norwegisch oder Russisch. In Zeiten zahlreicher Neuankömmlinge in Deutschland wenig verwunderlich: Einer der Verkaufsschlager ist „Arabisch mit System“. → mehr lesen

Medienpreis für Sprachkultur

MedienpreisDieter Hallervorden und der Musiker Andreas Bourani erhalten den diesjährigen Medienpreis für Sprachkultur, mit dem besondere Verdienste um die Sprach- und Sprechkultur in den Medien ausgezeichnet werden. Der Hans-Oelschläger-Preis der Gesellschaft für deutsche Sprache geht an den Nachrichtenjournalisten Peter Kloeppel. Der Preis richtet sich an Journalisten und Journalistinnen in Rundfunk und Fernsehen, die durch entsprechende Sendungen das Empfinden für klares, verständliches Deutsch stärken. Die Preise werden am 28. Mai 2016 im Wiesbadener Kurhaus verliehen.

Medienpreis ehrt Vielseitigkeit

Dieter Hallervorden versteht es seit Jahrzehnten, die deutsche Sprache auf vielfältigste Weise zu nutzen. Er ist Kabarettist, Schauspieler, Sänger, Synchronsprecher und Moderator. In jedem seiner Berufe steht die deutsche Sprache im Vordergrund und mit ihr spielt er wie auf seiner persönlichen Klaviatur: Lustig, geistreich, tiefsinnig und provozierend sind nur einige der von ihm bedienten Tasten. Dabei schaffte er es sogar, neue, kreative Wortschöpfungen deutschlandweit populär zu machen. „Palim palim“ und „Zumsel“ boten Gesprächsstoff für so manche Schulhofgeneration, so die Begründung der Jury, die sich aus namhaften Sprachwissenschaftlern und Journalisten zusammensetzte.
Doch Hallervorden kann auch ernsthaft, ist politisch und eckt manchmal an. Seit 2010 ist er verstärkt in ernsthaften TV- und Kinofilmen zu sehen. Der humorvolle Hallervorden spielte 2012 sogar einen Kinderschänder und setzte zwei Jahre später ein filmisches Ausrufezeichen in seiner Rolle als ein an Alzheimer erkrankter Mann in „Honig im Kopf“.

Hallervorden gilt als einer der letzten großen Unterhalter seiner Art und lebt die deutsche Sprache, arbeitet auch mit Dialekten. Seit Jahren setzt er sich mit einem eigenen Kleinkunstfestival intensiv für den Nachwuchs ein.
Andreas Bourani singt seine Lieder ausschließlich auf Deutsch. „Ich bin sehr verliebt in die deutsche Sprache, weil sie für jedes Gefühl, das es gibt, ein Wort bietet“, bekannte Bourani kürzlich in einem Zeitungsinterview. Er ist nicht nur Musiker, sondern auch Poet. „Mit seinen Liedern und seiner gefühlvollen Sprache berührt er Abermillionen Zuhörer ungeachtet der Altersgruppe“, erklärt die Geschäftsführerin der GfdS, Andrea-Eva Ewels.

Alltagsnahe Sprache

Der Nachrichtenjournalist Peter Kloeppel hat in den langen Jahren als Moderator und Anchorman von RTL-Aktuell „eine alltagsnahe verständliche Sprache gefunden und damit – auch in publizistischen Stresssituationen – komplexe Themen einem breiten Publikum zugänglich gemacht“, so Ewels.
Besonders am Herzen liegt Kloeppel der journalistische Nachwuchs. Seit 2001 betreibt er eine Journalistenschule für TV und Multimedia und ist Botschafter der Stiftung Lesen.

Red.: LLL/SR/GfdS
Foto: pixabay

Kommunikation auf Reisen

Kommunikation auf Reisen - ReisekommunikationSo klappt die Verständigung im Ausland

Wer dieses Jahr eine große Reise vor sich hat, steckt zurzeit vermutlich mitten in der Planung oder hat diese sogar schon beendet. Sobald das Ziel und der Zeitpunkt klar sind, beginnt die Vorfreude – und oftmals auch die ein oder andere Sorge. Vor allem bei Auslandsreisen nach Asien oder Afrika stehen Sprachbarrieren ganz oben auf der Liste der möglichen Probleme, die auftreten könnten. Mit einigen einfachen Tipps können wir zwar nicht für die fehlerfreie Verständigung sorgen, diese aber möglicherweise ein wenig erleichtern. → mehr lesen