Kunst und Kultur

Startseite / Archive by category "Kunst und Kultur"
Ikonen-Museum: Ausstellung „Chagalls Propheten. Die Chagall-Bibel und Ikonen“

Ikonen-Museum: Ausstellung „Chagalls Propheten. Die Chagall-Bibel und Ikonen“

Marc Chagall ist in Frankfurt mit seinem Monumentalwerk „Comedia dell´Arte“ im Foyer der Frankfurter Oper wohlbekannt. Der jüdische Künstler (1887 – 1985)– stammte aus Weißrussland und lebte und wirkte in Frankreich. Diese Verbindungen sind für das Ikonen-Museum Anlass, im Rahmen von Frankfurt auf Französisch – Frankreich Ehrengast der Buchmesse 2017, die Chagall-Bibel aufzugreifen. → mehr lesen

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]
Saisonstart der Frankfurter Galerien im September

Saisonstart der Frankfurter Galerien im September

Frankfurter Galerien gehen zum Auftakt der Saison neue Wege
Mit einer Neuausrichtung gehen die Frankfurter Galerien in den 23. Saisonstart. Das von der Interessengemeinschaft der Galerien Frankfurt am Main organisierte Kunstwochenende soll damit regional gestärkt und als wichtige Veranstaltung für zeitgenössische Kunst in Frankfurt und der Region etabliert werden. → mehr lesen

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
Kostenlos ins Museum – Museumsufer Frankfurt lockt Kinder und Jugendliche

Kostenlos ins Museum – Museumsufer Frankfurt lockt Kinder und Jugendliche

Museumsreif – Freier Eintritt für alle bis 18 Jahren

Seit Anfang des Jahres ist der Eintritt frei für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren in sechzehn städtischen Museen in Frankfurt. Junge Museumsbesucher können fremde Welten entdecken, vergangene Zeiten erforschen und ungewöhnlichen Kunstwerken begegnen.

Nachfrage bei jungen Besuchern gestiegen

Kostenlos ins MuseumBereits in den ersten Monaten des Jahres 2017 verzeichneten die städtischen Museen einen deutlichen Anstieg der Besucher unter 18 Jahren. Es kamen rund 25 Prozent mehr Kinder und Jugendliche im Vergleich zum Vorjahr. „Ich freue mich sehr, dass bereits die ersten Monate zeigen, wie gut unser Angebot angenommen wird. Dafür spricht die deutliche Steigerung von 2.800 jungen Mehrbesuchern im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die Museen sind ein wichtiger Baustein für kulturelle Bildung und Teilhabe. Sie fördern die Entfaltung der Persönlichkeit und stärken das Selbstbewusstsein. Der kostenfreie Eintritt lädt Kinder und Jugendliche, unabhängig von Einkommen oder Herkunft, ein, aktiv am kulturellen Leben teilzunehmen“, sagt Frankfurts Kulturdezernentin Dr. Ina Hartwig.

Kunst und Kultur für Kinder im MMK

Ausgerüstet mit einem Sammelheft können Kinder ab acht Jahren die Schatzkammern Frankfurter Sammler und Stifter im Historischen Museum erkunden. Dabei geht es auf einer farbig gekennzeichneten Kinderspur vorbei an einem Schrank voller Wunder, einem Globus mit Seeungeheuern und vielen Ritterrüstungen. Nicht nur eine Spur, sondern ganze Ausstellungen nur für Kinder und das bereits für Zweijährige gibt es im Kinder Museum. Auf den Knien oder schon fast im Kopfstand – die Werke im MMK – Museum für Modere Kunst laden dazu ein, sie mit vollem Körpereinsatz zu betrachten. Kostenfreie Kinder- und Familienführungen liefern spannende Informationen zur Gegenwartskunst.

Kostenfrei auf Entdeckungsreise im Architekturmuseum

Kostenlos ins MuseumZwischen Bauwerken im Kleinstformat fühlen sich kleine Besucher im Deutschen Architekturmuseum ganz groß und wagen einen Blick über Tempel, Paläste und Hochhäuser. Alltagsgegenständen, die es sicher nicht in jedem Haushalt gibt, wie einen Gartenstuhl, der aussieht wie ein Raumschiff oder ein geheimnisvoller Verwandlungstisch begegnen Jungen und Mädchen im Museum für Angewandte Kunst. Einmal um die Welt reisen junge Entdecker im Weltkulturen Museum und lernen dabei den Alltag ferner Kulturen kennen.

Mitmachstationen im Archäologischen Museum

Wie die Steinzeitmenschen auf Jagd gingen, wo römische Kinder badeten und welche kostbaren Schmuckstücke Keltenfürsten trugen zeigt das Archäologische Museum. Ein außergewöhnlicher Wohnort in Frankfurt war die Judengasse. Im gleichnamigen Museum werden Kinder und Jugendliche an Mitmachstationen zu Hebräisch Experten oder Archäologen und erfahren über eine kostenlose App viel über den Alltag ihrer Bewohner.

Museumsufer Frankfurt lädt ein

Wer jetzt Lust bekommen hat Museumsluft zu schnuppern, findet weitere Informationen unter www.freier-eintritt.museumsufer.de. Die Liste der 16 städtischen Häuser umfasst: Archäologisches Museum, Caricatura Museum, Deutsches Architekturmuseum, Hindemith Kabinett im Kuhhirtenturm, Historisches Museum, Ikonen-Museum, Institut für Stadtgeschichte, Jüdisches Museum (derzeit geschlossen; voraussichtlich 2019 wiedereröffnet), Kinder Museum, MMK 1|2|3 des MMK Museum für Moderne Kunst, Museum Angewandte Kunst, Museum Judengasse, Porzellan Museum im Kronberger Haus in Höchst und das Weltkulturen Museum.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]
Unterstützung für Kulturelle Bildung

Unterstützung für Kulturelle Bildung

Der Rat für Kulturelle Bildung fordert neue Strukturen und eine wirksamere Unterstützung des Bundes, um die Kulturelle Bildung als Grundlage und Triebkraft unseres gesellschaftlichen Miteinanders weiterzuentwickeln.

Das ist die zentrale Botschaft der neuen Denkschrift „Mehr als weniger als gleich viel. Zum Verhältnis von Ökonomie und Kultureller Bildung“, die das unabhängige Gremium im März in Berlin bei der Robert Bosch Stiftung vor rund achtzig Gästen aus Kultur, Politik, der Wirtschaft und zivilgesellschaftlichen Akteuren vorstellte. Der Vorsitzende, Prof. Dr. Eckart Liebau, zu den Forderungen und Empfehlungen des Rates: „Unser wichtigstes Ziel bleibt der voraussetzungslose Zugang für alle Heranwachsenden zu guten Angeboten Kultureller Bildung. Die seit der Föderalismusreform aufgebauten Mauern bei der Zusammenarbeit des Bundes mit den Ländern und den Kommunen im Bereich der Kulturellen Bildung müssen endlich abgebaut werden. Eine zentrale Aussage der kommenden Bundesregierung gleich zu Beginn der neuen Wahlperiode ist dringend notwendig.“ → mehr lesen

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
Industriekultur hautnah erleben

Industriekultur hautnah erleben

Die „15. Tage der Industriekultur“ bieten vom 5. – 13. August 2017 ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm

„Material“ ist das Fokusthema, mit dem sich die Route der Industriekultur Rhein-Main vom 5. – 13. August präsentiert:

Welche Materialien machen eine neue Photovoltaik-Technologie möglich? Wie sieht eine Materialprüfung bei der Eisenbahn aus? Wie wird Papier hergestellt? Auf einer der vielen Führungen, Touren und Besichtigungen in Unternehmen, Depots, Industrieparks oder Hafenanlagen, kann man dies an den Tagen der Industriekultur hautnah erleben. Das abwechslungsreiche Angebot bietet an neun Tagen mehr als 400 Veranstaltungen. Mit den jährlich stattfindenden „Tagen der Industriekultur“ macht die Route der Industriekultur, ein Projekt der KulturRe­gion FrankfurtRheinMain, industriekulturelle Orte zugänglich, die sonst nur von außen zu sehen sind.

Industrielultur - MaterialDas Programmheft liegt in Tourist-Infos, Rathäusern und Museen der Region aus und steht online unter www.krfrm.de bereit.

Weitere Informationen und Kontakt:

KulturRegion FrankfurtRheinMain gGmbH
Poststraße 16, 60329 Frankfurt am Main

Tel:+ 49 (0) 69 2577–1700
Mail: rdik@krfrm.de; www.krfrm.de

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
Übergabe des Historischen Museums an das Kulturdezernat

Übergabe des Historischen Museums an das Kulturdezernat

Bereicherung für das Kulturdezernat
Die Neubauten des Historischen Museums sind fertig. Am 17. Mai wurde das neue Eingangsgebäude in Betrieb genommen. Damit findet nach zehnjähriger Planungs- und Bauzeit die Errichtung eines neuen Hauses mitten im Zentrum von Frankfurt ihren Abschluss. Diesen Meilenstein feiern die Beteiligten beim eintrittsfreien Bürgerwochenende am 20. und 21. Mai. Beim Festprogramm mit Sonderführungen, Musik- und Theateraufführungen wird das Museumsquartier erstmals als kultureller Erlebnisraum erfahrbar. → mehr lesen

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]
Kunstgeschichte online: Städel für Grimme Online Award nominiert

Kunstgeschichte online: Städel für Grimme Online Award nominiert

Die Nominierungen für den Grimme Online Award 2017 wurden bekanntgegeben. Mit dabei: das Frankfurter Städel Museum mit seinem Kurs „Kunstgeschichte online“.

Um Datenjournalismus geht es auch beim Angebot der Berliner Morgenpost: „Es war nicht immer der Osten“. Deren Interaktiv-Team konnte bereits im vergangenen Jahr eine der begehrten Trophäen mit nach Hause nehmen – es sind gern gesehene Wiederholungstäter und nicht die einzigen in diesem Jahr. Diesmal sind sie in der Kategorie Information nominiert für ihre datenjournalistische Analyse rechter Strömungen in den Bundestagswahlen seit 1990 bis heute. → mehr lesen

[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]
Museumsquartier des neuen Historischen Museums Frankfurt

Museumsquartier des neuen Historischen Museums Frankfurt

Nach zehn Jahren Planungs- und sechs Jahren Bauzeit ist es soweit: Das Museumsquartier des neuen Historischen Museums Frankfurt ist fertig. Von Mittwoch, 17. Mai, bis Sonntag, 21. Mai, feiert das Museum diesen Meilenstein – zusammen mit der Inbetriebnahme des neuen Eingangsgebäudes. Alle Bürger sind eingeladen, erstmals die neuen Räume zu betreten und Formen und Farben des neuen Stadtmuseums kennenzulernen. → mehr lesen

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]
Kreative App: Knietzsches Geschichtenwerkstatt

Kreative App: Knietzsches Geschichtenwerkstatt

Spielerisch Kreativität und Selbstvertrauen fördern sowie Kinder beim Erzählen unterstützen – das ist das Ziel der neuen App Knietzsches Geschichtenwerkstatt des multimedialen Schulfernsehens „Planet Schule“ von SWR und WDR. Nachwuchsautoren ab dem Vorschulalter können ihre eigenen Bildergeschichten gestalten. → mehr lesen

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]